Kugel und Pyramide aus: Bodensiekzyklus,1957

Erwin Walther erlebte in seiner Jugend erste Erfolge als Komponist ebenso wie als Dirigent und erarbeitete nebenbei im Selbststudium alle ihm irgendwie zugänglichen, allerdings spärlichen Klavierwerke der Moderne. Durch seine Auseinandersetzung mit der Musik der Komponisten Strawinsky, Ravel, Debussy, Schönberg, Berg, Webern und Hindemith eckte er in jenen Jahren an. Er, der als Komponist nach den Begriffen der Zeit selbst ein Entarteter war, liebte insbesondere die Musik Mahlers und Schönbergs. Seine Musiksprache zu charakterisieren, fiel ihm schwer. Zu verstehen ist das aus der stilistischen und bewusstseinsmäßigen Vielfalt seiner Arbeitsweise. Er ging als Lehrer ebenso wie als Komponist immer in voller Freiheit mit jeder Art von Musik um.

 

H. E. Erwin Walther war ein Avantgardist, obwohl er das Wort Avantgarde im Gespräch als an sich ein schlechtes Wort bezeichnete und bei dem Gedanken, es etwa auf seine Arbeit anzuwenden, mit abwehrender Skepsis reagierte. Er war ein Avantgardist, weil er nach dem Satz: Irgendwie bin ich als Komponist ein bunter Vogel fortfuhr: Viele von Ihnen kennen vielleicht ein paar Federn meines Kleids; die Farbskala reicht aber von der Spätromantik über impressionistische und expressionistische Exkursionen zu Zwölfton- und zu audiovisueller Musik, vom Kunstlied zum Chanson, zum Kabarett und zum Kinderlied, von Musiken zu Werkfilmen bis zum großen Fernsehfilm, von der bayerischen Folkloristik zur scheinbaren Chaotik. Aber was ich auch geschrieben habe: Ich habe immer Spaß daran gehabt.

Literatur:
H. HAFFNER, Oberpfälzischer Komponisten-Nachwuchs: Erwin Walther, Amberg, in:
Die Oberpfalz 40, 1952, 118-119.

[G. WINKLER], Gerd Winklers "Mike Blaubart", Frankfurt a.M. 1968.

Zehn Jahre Kulturpreis Ostbayern, hrsg. von der Energieversorgung Ostbayern AG., Rgbg. 1969, 32-33.

Th. EMMERIG, H. E. Erwin Walther zum 60. Geburtstag, in: Die Oberpfalz 68, 1980, 147-148.

DERS., H. E. Erwin Walther zum 70. Geburtstag. Laudatio anläßlich der Verleihung des Kulturpreises der Stadt Amberg, in: Musik in Bayern 43, 1991, 87-97.

H. BIELER/Th. EMMERIG/E. KRAUS/W. SIMON, H. E. Erwin Walther, Tutzing 1998 (Komponisten in Bayern 36).

DatenschutzImpressum